Carrot Carl

Wie geht`s weiter? Und ein wenig "Mi Mi Mi"!

Recommended Posts

Hallo liebe Community,

folgendes bezieht sich nur auf den Überlebensmodus.

Ist schon bekannt, wann keine größeren Content Updates mehr kommen? Ich möchte nicht jedesmal wenn (wie mit dem nächsten Sandbox Update geplant) neue Inhalte in das Spiel kommen neu anfangen.

Neue Items : Wenn ich in einem laufenden Sandbox schon 50% der Karte erkundet und gelootet habe, und z.B. der Revolver implementiert wird, werde ich den Revolver und dessen Munition warscheinlich nur noch in den verbleibenden 50% der Welt finden können. Das ist nicht so nice. Somit wäre es auch schwieriger (weniger Munition und Bücher zum lernen) den Revolver Skill auf fünf zu bekommen.

Die geplanten neuen Leistungen: Auch hier das gleiche Problem. Sollte es z.B. darum gehen das man sich so und so oft heilen oder verarzten muss um die entsprechende Leistung freizuschalten ... wieso jetzt Spielzeit investieren die nicht in die Wertung einfließen tut.

Ich liebe das Spiel wirklich. Es macht mir auch riesig Spaß. Ich finde es einerseits auch toll das an dem Spiel weiterhin gearbeitet wird. Aber ich befürchte das ich die Lust irgendwann verliere wenn ich immer wieder neu anfangen muss. Und es ist mir schon klar das es mir überlassen und nicht zwingend ist, ob ich nach einem Update neu anfange oder nicht. Aber es muss doch möglich sein das man ein Sandbox bis Tag 500 spielen kann, ohne das neue Inhalte/Regionen implementiert werden. Und 500 Tage "am Stück" herunterzureißen ... dafür fehlt die Zeit im Real Life. Jetzt im Winter hat man ein wenig mehr Zeit die Sache in Angriff zu nehmen, und schon wird ein neues Content Update angekündigt.

Bei dem Story Mode ist die Fertigstellung für mich unwichtig. Die Episoden 1 und 2 waren liebevoll gemacht. Da ich aber TLD schon seit Jahren nur im Überlebensmodus gespielt hab, gefällt es mir im Story Mode nicht (was ich aber nachvollziehen kann), das nicht alle Möglichkeiten des Überlebensmodus enthalten sind. Zwei Episoden ohne Möglichkeit mit einem Bogen rumzurennen war extrem befremdlich für mich. Deshalb ist es mir beinahe egal wann der Story Mode fertig ist. Episode 3 habe ich auch noch nicht gespielt. Vielleicht spiele ich die Story erst weiter wenn sie fertig ist. Denn nach beenden der dritten Episode wieder ein Jahr auf die nächste/n Episode/n zu warten, reißt mich aus der Story.

Warum implementieren die Entwickler ihre ganzen neuen Ideen bzw. Inhalte nicht erstmal nur im Story Mode, und wenn die ganze Story abgeschlossen ist, packen sie alles komplett in den Überlebensmodus anstatt dies scheibchenweise zu tun.

Deshalb die Frage ... gibt es eine realistische Roadmap um abschätzen zu können wann der Überlebensmodus "fertig" ist?

Share this post


Link to post
Share on other sites
On 12/1/2019 at 2:28 PM, Carrot Carl said:

gibt es eine realistische Roadmap um abschätzen zu können wann der Überlebensmodus "fertig" ist

Nein. Zwar hat Hinterland mehrfach angedeutet, dass The Long Dark nach Episode 5 "zu Ende" ist, sprich danach ein neues Spiel her müsse, wann das allerdings wäre wurde nicht gesagt. Wenn man die letzten größeren Updates als Indikator heranzieht jedenfalls nicht vor Ende 2020, ich denke persönlich jedoch mehr an Ende 2021. Allerdings kann es durchaus sein, dass danach noch weiter Inhalte in Survival dazu kommen, oder vielleicht auch schon vorher nichts neues mehr dazu kommt. Wer weiss das schon. Wahrscheinlich nichtmal die Leute bei HL selbst.

On 12/1/2019 at 2:28 PM, Carrot Carl said:

Aber es muss doch möglich sein das man ein Sandbox bis Tag 500 spielen kann, ohne das neue Inhalte/Regionen implementiert werden.

Wenn du auf PC Steam spielst kannst du über die Zeitkapsel (https://www.thelongdark.com/time-capsule/) dir eine Spielversion aussuchen, und die dann so lange spielen wie du willst. Persönlich würde ich Vigilant Flame empfehlen. Diese Version war relativ Bug-Frei und mMn gut ausbalanciert. Ob du dabei Achievements auf Steam erhälst kann ich dir leider nicht sagen.

On 12/1/2019 at 2:28 PM, Carrot Carl said:

Warum implementieren die Entwickler ihre ganzen neuen Ideen bzw. Inhalte nicht erstmal nur im Story Mode, und wenn die ganze Story abgeschlossen ist, packen sie alles komplett in den Überlebensmodus anstatt dies scheibchenweise zu tun.

Der Überlebensmodus war ursprünglich lediglich die Test-Umgebung für den später ins Spiel eingefügten Story Mode, und nicht als ernsthafter Spielmodus geplant. Für Hinterland hatte Story Mode immer Vorrang. Überdies denke ich, dass die Mehrheit der Community eher begrüßt, dass regelmäßig neue Spielinhalte auch für Survival verfügbar werden.

Alternativ kannst du natürlich einfach warten bis The Long Dark "ausentwickelt" ist. Was, wie gesagt, ich denke irgendwann 2021/22 der Fall sein dürfte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Jeffpeng,

vielen lieben Dank für Deine Ausführungen. Es ist ja nicht so, das ich den ganzen immer wieder neu hinzukommenden Content nicht mag ... der wertet ja den Überlebensmodus auf. Mal schauen wann ich wieder TLD zocke. Die Story höchstwahrscheinlich erst wenn die letzte Episode raus ist. Beim Überlebensmodus weiß ich es noch nicht genau. Aber ich denke das ich damit auch erstmal `ne Weile warte ... vielleicht auch bis zu letzten Update nach Fertigstellung der Story. Schauen wie mal.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nah, ich verstehe das schon, dass man nicht immer neu anfangen mag. Vor allem da ein Update meistens mit den üblichen Wehwehchen einher geht.

Deswegen .... wahrscheinlich wärs für dich wirklich am besten du suchst dir über die Zeitkapsel eine Version aus, und spielst die halt solange, bis der rest vom Spiel fertig ist, oder du sowieso ne neue Runde anfangen magst.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe gerade deine Fragen gelesen und möchte auch ein paar Worte dazu sagen, um die ein bisschen mehr Klarheit zu schenken und von meinen Erfahrungen zu berichten.

On 12/1/2019 at 2:28 PM, Carrot Carl said:

Ist schon bekannt, wann keine größeren Content Updates mehr kommen?

Bezüglich der neuen Inhalte: Solange Hinterland am Story-Modus arbeitet, werden auch Updates für den Überlebensmodus kommen. Das aktuelle Dezember-Update wurde ja am Dienstag veröffentlicht. Bis nächstes Jahr im Januar 2020 sind die Entwickler in den Weihnachtsferien. Wann das nächste Sandbox-Update kommt, ist nicht bekannt. Es wird aber weiterhin Updates für den Überlebensmodus geben. In welchem Abstand ist aktuell nicht bekannt. Aktuell eher unregelmäßig alle paar Monate - denke ich.

On 12/1/2019 at 2:28 PM, Carrot Carl said:

Wenn ich in einem laufenden Sandbox schon 50% der Karte erkundet und gelootet habe, und z.B. der Revolver implementiert wird, werde ich den Revolver und dessen Munition warscheinlich nur noch in den verbleibenden 50% der Welt finden können.

Also meine Erfahrung ist, dass die neuen Gegenstände auch in bisher durchsuchte Gebiete gespawn werden. Meine Erfahrung besteht aus einem Spiel im Überlebensmodus, dass ich 2018 begonnen habe (bis 125 Tage) und dann für einige Monate links liegen gelassen habe, weil mir die Motivation abhanden gekommen ist. Zwischenzeitlich gab es ein Update, dass den Revolver eingeführt hat. Als ich dann im August 2019 wieder weitergepielt habe, habe ich den Revolver auch in Gebieten gefunden, in denen ich schon war. Ich bin ein eher vorsichtiger Spieler und war bisher nur am Rätselsee, der Küstenstraße und im Idyllischen Tal. Erst später bin ich dann auch in die weiteren Gebiete (Gebirgsstadt, Trostloses Marschland, Ort der Trostlosigkeit, etc.)

So wie ich das sehe, gibt es für jeden Gegenstand mindestens einen garantierten Fundort. (Bei mir war es das Buch für erweiterte Kenntnisse, dass ich bisher nur in der Region «Gebirgsstadt» gefunden habe.

In diesem Spielstand habe ich auch folgende Erfolge geschafft: 500 Tage überleben + alle Fertigkeiten auf Stufe 5 (als ich mit meinem Spielstand angefangen habe, gab es den Revolver, die entsprechenden Bücher und den Skill noch nicht) + von jedem Buch mindestens 1 lesen. Es sollte also gut möglich sein, seinen Spielstand auch nach einem Update weiterzubenutzen.

Meines Wissens nach waren die Spielstände nur einmal zu einem neuen Update nicht kompatibel. Das war während der Umschaltung von Predux auf Redux (also von Story-Modus alt auf überarbeiteten Story-Modus). Und damals hat Hinterland auch darauf hingewiesen. Ansonsten haben sie immer darauf geachtet, dass die Spielstände kompatibel sind und die neuen Gegenstände auch in bestehenden Spielständen auftauchen. Bei mir war das immer der Fall, ich hatte bisher keine Probleme mit der Kompatibilität. (Natürlich kann immer mal etwas sein, bei der Entwicklung eines Spiels. Aber ich sehe das halb so wild, da The Long Dark noch aktiv entwickelt wird. Ich habe letztens ein Spiel gespielt, bei dem ein Bug aufgetreten ist, dass ein Nebencharakter einfach verschwunden ist und ich so die Nebenaufgabe nicht abschließen konnte. Da das Spiel nicht mehr weiterentwickelt wird - es seit 2 - 3 Jahren kein Update mehr gab - kann ich nur noch die Belohnung bekommen, wenn ich einen neuen Spielstand anlege - worauf ich nach 150 Stunden erstmal keine Lust habe.)

Natürlich ist es immer besser einen neuen Spielstand zu beginnen, aber es sollte definitiv möglich sein, die neuen Inhalte auch in bestehenden Spielständen zu erleben. Bisher ist mir nicht bekannt, dass es anders wäre.

Die Leistungen sind spielstandübergreifend. Wichtig: In benutzerdefinierten Spielständen können keine Leistungen erspielt werden. (Ich habe mich bisher nicht wirklich mit dem Thema benutzerdefinierten Spielständen beschäftigt und selbst nur 1-2x einen Custom-Modus gespielt, da ist mir das aufgefallen und dann habe ich mich hier im Forum informiert und es wurde von anderen Community-Mitgliedern bestätigt.)

On 12/1/2019 at 2:28 PM, Carrot Carl said:

Deshalb die Frage ... gibt es eine realistische Roadmap um abschätzen zu können wann der Überlebensmodus "fertig" ist?

Eine Roadmap gab es mal (für 1-2 Monate, ist aber schon Jahre her), die wurde relativ schnell wieder verworfen, weil es Geschrei in der Community gab und Hinterland sich nicht festlegen will/dem Druck aussetzen will.

On 12/1/2019 at 2:28 PM, Carrot Carl said:

Warum implementieren die Entwickler ihre ganzen neuen Ideen bzw. Inhalte nicht erstmal nur im Story Mode, und wenn die ganze Story abgeschlossen ist, packen sie alles komplett in den Überlebensmodus anstatt dies scheibchenweise zu tun.

Hallo @Carrot Carl

Wie du selbst auch geschrieben hast, spielst du auch viel lieber den Überlebensmodus. Ursprünglich geplant war The Long Dark als reines Story-Spiel.

Ich verfolge die Entwicklung des Spiels jetzt schon seit Anfang an (seit Kickstarter bevor die erste spielbare Version überhaupt zur Verfügung stand) und die Entwicklung des Spiels verläuft überhaupt nicht linear. (Ganz am Anfang sollte The Long Dark sogar ein iPad-Spiel werden.)

Wie mein Vorredner auch schon geschrieben hat: Der Überlebensmodus war ursprünglich als Testumgebung für neue Inhalte, Mechaniken, etc. gedacht, die dann in den Story-Modus übernommen werden sollten. Ich kann mir vorstellen, dass Hinterland nicht mit dem Erfolg des Überlebensmodus gerechnet hat. Dieser hat aber an Fahrt gewonnen, auch weil er mehr oder weniger regelmäßig mit neuen Inhalten versorgt wurde. (Es gab Zeiten, da kam jeden Monat ein Überlebensmodus-Update.) Und so ist es bis heute geblieben. Und da der Story-Modus noch nicht fertig ist, wird es auch weiterhein Updates für das Spiel geben.

Die folgenden Informationen stammen aus verschiedenen veröffentlichten Texten von Raphael van Lierop, die ich hier nach meinem Verständnis und zusammengefasst wiedergebe:

Mittlerweile hat Hinterland eine Größe erreicht in der sie zwei Teams haben. Eines das am Story-Modus arbeitet und eines für den Überlebensmodus. Nach dem Release von Episode 3 (ganzes Team für Feinschliff, Fehlerbehebung, Qualitätskontrolle, etc.) werden nun wieder vermehrt Ressourcen in den Überlebensmodus gesteckt. Das Ding ist, egal wie sehr die Community (wer auch immer das sein mag) bettelt, Hinterland wird sich so viel Zeit nehmen, wie sie brauchen, um neue Inhalte zu entwickeln, einzubauen und zu veröffentlichen. Sie haben sich in der Vergangenheit bereits «die Finger verbrannt» (z. B. mit der veröffentlichten Roadmap oder mit angekündigten Veröffentlichungsdaten, die sie nicht einhalten konnten und ein Teil der Spieler hat sich laut aufgeregt) und deshalb werden nur Dinge angekündigt, die auch eingehalten werden können.

Man darf nicht vergessen: Hinterland ist immer noch ein Indie-Studio mit begrenzten Ressourcen (Geld und damit auch Menschen). Etwas zu entwickeln und in ein bestehendes Werk einzubinden, birgt immer auch ein Risiko. Hinterland minimiert durch die scheibchenweise Implementierung so das Risiko. Denn The Long Dark ist aktuell ihr einziges Spiel. Wenn sie einen Fehler machen, der die Community so verärgert, dass sie diese das Spiel schlecht reden (was dazu führt, dass es sich nicht mehr verkauft), dann haben sie ein Problem. Immerhin hängen mittlerweile 30 Arbeitsplätze (inkl. deren Familien) davon ab.

Ich verstehe deinen Wunsch als Spieler, dass es schneller geht und das Spiel irgendwann mal «fertig» ist. Auch ich würde mir wünschen, dass es schneller voran geht. Auf der anderen Seite gibt es so viele Spiele, die «schnell schnell» entwickelt werden und halbfertig auf den Markt geschmissen werden. Da habe ich dann lieber ein Spiel wie The Long Dark, bei dem sich Gedanken gemacht wird und auf Qualität geachtet wird. Die neusten Inhalte (das Herstellen von Munition) erweitert das Spiel um ein ganzes Stück im Endgame (für Langzeitspieler). Ich sehe das als Zeichen, dass Hinterland natürlich auch die Spieler im Sinn hat, die längere Überlebensmodus-Spiele spielen.

Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen mehr Klarheit geben.
 

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now